AKTUELLES


Narrenfahrplan 2019 jetzt online


Terminankündigung: Häsabgabe / Generalversammlung

Einladung zur Generalversammlung

am Freitag, 18.05.2018 um 20.00 Uhr im Cafe & Weinstube Adler.

Zu unser Generalversammlung möchten wir euch gerne einladen. Anträge und Wünsche müssen bis spätestens 30.04.2018 schriftlich bei unserem 1. Vorstand Johann Zuchowski eingereicht werden.

Tagesordnungspunkte werden noch bekannt gegeben.

 

Häsabgabe

Einen fixen Termin für die Häsrückgabe können wir euch leider noch nicht bekannt geben. Wir müssen abwarten bis wann wir die Schule beziehen können. Voraussichtlich Mitte Juni 2018.

Wir bitten euch um Verständnis.


....die Hauptfasnet steht vor der Tür....

Schmotziger Dauschdig, 08.02.18

Am Donnerstag geht es los. Um 18.30 Uhr wird das Amale aufgehängt und die Schlüsselübergabe findet statt. Treffpunkt ist am Adler. Anschließend tanzen unsere Minis in der Halle.

 

Fasnetsfreitag, 09.02.18

Am Freitag findet unsere Narrennacht statt. Mit vielen Gruppen aus Nah und Fern. Dazu laden wir alle nochmals recht Herzlich ein.

 

Fasnetssamstag, 10.02.18

Scherenschleifer: Unsere Scherenschleifer kommen dieses Jahr wieder ganz traditionell am Samstag. Also haltet eure Scheren, Messer usw. bereit die Jungs freuen sich auf euch. Am Samstagabend findet um 19.33 Uhr unser traditioneller Zunftball in der Halle statt.

 

Fasnetsstonntag, 11.02.18

Am Sonntag fährt der Bus um 11.30 Uhr nach Schwenningen. Der Bus hält in Weildorf an der Bushaltestelle und in Empfingen beim Parkplatz Hotel Empfinger Hof. Rückfahrt ist um 17.15 Uhr.

 

Rosenmontag, 12.02.18

Am Rosenmontag läuft unser Omzigle um 11.00 Uhr vom Adler aus in die Halle. Jeder der keinen Arbeitseinsatz hat läuft beim Omzigle im Häs mit. Es gibt Mittagessen und um 13.30 startet das Kinderprogramm. Es kommen auch einige auswertige Gruppen und präsentieren ihre Showtänze.

 

Fasnetsdienstag, 13.02.18

Am Dienstag fahren wir mit dem Bus nach Herrenberg zum Umzug. Wir laufen als Nr. 37. Der Bus fährt um 12.00 Uhr am Adler. Am Dienstag wird um 18.30 Uhr das Amale verbrannt. Wir wünschen euch allen eine gesunde und glückselige Fasnet.

 

Wir bedanken uns jetzt schon bei den Anwohnern rund um die Halle für ihr Verständnis und ihre Geduld, da es mit Sicherheit etwas lauter werden wird.


Pressebericht: Schlüsselübergabe 2018

Friedliche Machtübernahme im Narrenkurort
Traktor am Scherenschleiferkarren streikte bei Weiterfahrt

 

Haigerloch-Bad Imnau -08.02.2018-
Die Machtübernahme des Wasserkopfhausener Ortsvorstehers Robert Wenz verlief am Schmotzigen Dauschtig bei Einbruch der Dunkelheit friedlich ohne große Gegenwehr. Vor der Zeremonie auf dem Dorfplatz marschierte die gesamte Narrenzunft, angeführt vom Scherenschleiferwagen und der Musikkapelle Bad Imnau zum Dorfplatz, wo die Imnauer Fasnetfigur „Amale“ unter den Klängen der Musiker an den schmucken Narrenbaum mit quadratischem Narrenbilderkranz aufgehängt wurde. Danach forderte der Vize-Narrenvater Andreas Hochmann das Ortsoberhaupt auf, seine Rathausschlüssel heraus zu geben, damit die Narren bis zum Aschermittwoch bei den Sitzungen in der Narrenhalle alles besser machen können. Kritisch beleuchte Hochmann, dass das Landratsamt den Zeltaufbau für den Barbetrieb im Pausenhof beanstandete und für die Zukunft nicht mehr genehmige. Dazu komme noch hinzu, dass Zunftmeister Johann Zuchowski nach einer Knieoperation außer Gefecht wäre und mit Krücken laufen müsse. Bei der Weiterfahrt vom Dorfplatz streikte dann noch zu allem Übel der Traktor, welcher den Scherenschleiferkarren zog. Er lief bei der Kälte nicht mehr an. Kurzerhand lief die gesamte Zunft bei Temperaturen um den Gefrierpunkt mit der Anhängerschar unter den närrischen Klängen der Musiker zur Narrenhalle, wo bei der ersten örtlichen Sitzung eine ausgelassene Stimmung zu den Klängen der Musiker herrschte. Auch die Minigarde trat mit ihrem Gardetanz auf. Höhepunkte der Imnauer Fasnet sind nach der Narrennacht der heutige große Zunftball um 19.33 Uhr und am Fasnetsmontag ab ca. 11.00 Uhr das 3. Emnauer Omzigle vom Gasthaus Adler durch den Flecken zur Narrenhalle mit anschließendem Mittagessen und Kinderball mit einer bunten Nachlese des Zunftballs und lustige Spiele für die Kleinen. Das Fasnetsverbrennen mit Narrenbaumfällen, Geldbeutelwäsche im Dorfbrunnen und anschließenden Kehraus in der Halle ist am Fasnetsdienstag ab 18.30 Uhr beim Dorfplatz terminiert. gh


Narri Narro,

unser Ringtreffen in Mühringen liegt hinter uns. Drei Tage Mühringen und wir haben überlebt. Am Freitagabend haben unsere Männer getanzt. Am Samstag haben wir beim Kinderringumzug ein tolles Bild abgegeben. Wir brauchen uns keine Sorgen um Narrennachwuchs zu machen. Abends war der Brauchtumsabend in Mühringen. Am Sonntag durften wir bei strahlendem Sonnenschein ebenfalls in Mühringen Umzug laufen.

 

Nächstes Wochenende tanzen unsere Minis in Vöhringen. Sie freuen sich über viele Fans. Abends tanzen unsere Männer in Rangendingen.

 

Achtung! Änderung der Busabfahrtszeit. Der Bus nach Rangendingen fährt erst um 18.45 Uhr am Adler.  

 

Am Sonntag findet der Jubiläumsumzug in Ergenzingen statt. Der Pendelbus fährt um 11.15 Uhr und 12.15 Uhr am Adler.

 

Wir freuen uns auf nächstes Wochenende mit euch.

Eure Vorstandschaft.


Häsausgabe 2018

Hallo Zusammen,

 

wir wünschen euch eine schöne, ruhige und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auf eine kurze aber knackige Fasnetssaison 2018! Es stehen viele tolle Veranstaltungen auf dem Programm und auch an der Hauptfasnet haben sich schon viele tolle Gruppen aus nah und fern angemeldet. 

 

Dann gibt es noch die Möglichkeit sich bis zum 06.01.2018 (Termin Häsausgabe 10.00 Uhr – 11.30 Uhr) zum Umzug nach Büsingen am 18.02.2018 anzumelden. Bus ist reserviert und wir werden direkt an der Häsausgabe 5,00 Euro für den Bus nach Büsingen kassieren.

 

So das waren mal wieder ein paar Infos und Termine von unserer Seite. Wir freuen uns auf die Häsausgabe am 06.01.2018.

 

Eure Vorstandschaft

 


Terminankündigung: Häsabgabe / Generalversammlung

Häsabgabe

Sonntag, 30.04.17 von 10.00 - 11.00 Uhr

 

 

Generalversammlung

Wir laden euch herzlich zu unserer Generalversammlung am Freitag, den 19.05.2017 um 20:00 Uhr im Gasthaus Eyachperle ein.

Tagesordnungspunkte:
 1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht Schriftführer
4. Bericht Kassier
5. Bericht Kassenprüfer und Entlastung Kassier
6. Bericht Abteilungen
7. Grußwort
8. Entlastung Vorstandschaft...
9. Neuwahlen
10. Wünsche, Anträge, Anregungen und Diskussion.

Wünsche und Anträge können bis zum 12.05.2017 beim 1. Vorsitzenden eingereicht werden.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher.
 Eure Vorstandschaft

 

 


Pressebericht: 2. Emnauer Omzigle

Sonne lachte den Narren ins Herz

2. Emnauer Omzigle / 11 tolle Gruppen ziehen durch den Ort / Wellness im Laibetal

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh - 27.02.2017-

10 phantastievollen Gruppen und Gefährte mit über 150 Teilnehmer bildeten das Emnauer Omzigle, welches sich in der zweiten Auflage am Spätvormittag des Fasnetsmontags vom Gasthaus Adler durch den Ort zur Mehrzweckhalle bewegte. Die Sonne lachte bei frühlingshaften Temperaturen den Narren ins Herz und so war es nicht verwunderlich, dass etliche Besucher mehr als zur letztjährigen Premiere den Straßenrand säumten. Die meisten Zuschauer weilten beim Narrenbaum am Dorfplatz, wo auch die Gruppen von Florian Renz über Lautsprecher vom Scherenschleiferwagen vorgestellt wurden. Hinter dem Dirigent und Posaunist Jochen Schlotter marschierten zunächst das Großholzmännle, der Honigbutz und die Wasserkopfschantle, danach die Minigarde und eine Abordnung des Narrenrats, gefolgt von den bunt kostümierten Kleinen und deren Eltern des Kindergartens Bad Imnau. Es folgten die Wellness-Urlauber vom Laibetal mit ihrem Laibe-Express (Lothar Renner) von der Arbeitsgruppe "Öffentliche Wege und Plätze. "Der Stolz vom Laibetal" auch für die Tagestouristen hieß ihr Motto. Auch Ortsvorsteher Robert Wenz gehörte der Gruppe an.

Die Grenzweible und Honigbutzgruppe gefielen als bunte Geburtstagspäckchen. Dahinter die ehemaligen Tanzmädchen des NVI-Balletts. Immer wieder schallte es Narri-Narro. Auch Bonbons und Süßigkeiten wurden dem Publikum ausgeworfen. "Die Unruhestifter" vom Jugendhaus Bad Imnau tanzten mit ihrem Soundexpress auf dem Dorfplatz recht ausgelassen, während die Laibedalhexa mit ihrem neuen Hexenwagen und dem Wandersmann ein schönes Gesamtbild abgaben. Guten Fußes erreichten die Umzugsteilnehmer und Zuschauer die Narrenhalle wo das Mittagessen eingenommen wurde. Danach startete das Programm beim Kindernachmittag mit Auftritten einiger Gruppen und der Minigarde des Narrenvereins. Ein schöner Abschluß im 55. Jubiläumsjahr für den Narrenverein Bad Imnau. gh


Pressebericht: Zunftball

Eine tolle 55-iger Jubiläumsfasnet in Wasserkopfhausen

Imnauer Zunftball in vollbesetzten Halle / Erinnerung an die Legenden /Schälripple begeisterten

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh - 25.02.2017-

"Danke ! Danke ! Danke! für einen einmalig und unvergesslichen schönen Jubiläumsabend am Fasnetsfreitag zum 55. Geburtstag des Narrenvereins Bad Imnau.". Mit diesen Worten begrüßte Narrenvater Johann Zuchowski nach dem Einzug der Maskenträger sowie dem anschließenden Maskentanz (Wasserkopf, Grenzweible und Honigbutze) die Gäste in der vollbesetzten Halle. "Es war eine ganz tolle Leistung von allen Helfern und es klappte alles wie am Schnürchen", zeigte sich Zuchwoski ganz stolz, der zudem noch zum 55. Narrengeburtstag seinen eigenen feiern dürfte. 

Gekonnt führten die Conferenciers Patrick Kornwachs und Ulrike Feinler 4 Stunden lang durch den Jubiläumszunftball am Fasnetssamstag.

Nach dem schwingvollen Gardetanz der Mingardetänzerinnen im Alter von 6-11 Jahren zog die Schantlesgruppe mit ihrem "Mitmachtanz" die Gäste von den Stühlen und lud zu einer stimmungsvollen Polonaise ein. Elke Stehle als "Altledige" in der Bütt nahm das Narrenvereins- und Dorfleben auf die Schippe. Tosender Applaus war der Lohn für die treffenden Sprüche durch die Narrenbrille betrachtet. Danach führten die einzelnen Vereinsgruppen ihre Darbietungen vor: Die Honigbutz- und Grenzweiblegruppe gefiel in ihren bunten Paketkostümen mit dem Tanz "Das Geburtstagsgeschenk", die Minigarde führte den Showtanz "Schnuffel- und Schnuffelinchen" auf und der Narrenrat brachte den Sketsch "Gar nix ! sich nix passiert" mit Conferencier Martin Probst witzig zum Vortrag.

Dazwischen stattete Ehrenmitglied Charly Winz einen historischen Rückblick auf die 55 jährige Narrengeschichte in Versform ab und erinnerte an die Narren-Legenden im Flecka, welche im Jahre 1962 den Verein gründeten und bis zum heutigen Tage lückenlos am Leben hielten. 

Weitere Tanzdarbietungen gabs abschließend von den Laibedalhexa, welche ihren urigen Hexentanz mit ihrem Wandersmann teils mit akrobatischen Figuren gekonnt aufs Parkett legten bevor die das Männerballett Schälripple mit ihrem originellen italienischen Tanz "Pizzaria Mafiosi" für den gelungenen Schlußpunkt verantwortlich waren. Das Publikum war aus dem Häuschen und servierte Standing Ovations für eine weitere Episode der akrobatischen Männer-Tanzshow. Eine komplette Zugabe für die Meisterleistung war fällig. Nach dem Mitternachtsfinale mit allen Akteuren auf der Bühne war die Tanzfläche frei für die Tanzlustigen und die Narrenbar lud zum Verweilen ein. gh

 

Andreas Haid jun. zum Ehrenmitglied ernannt

Narrenverein Bad Imnau ehrt treue Mitglieder für 10-40 Jahre Mitgliedschaft beim Jubiläum

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh -25.02.2017-

Den Jubiläumzunftball zum 55. Geburtstag des Narrenvereins Bad Inau nahm Zunftmeister Johann Zuchowski zum Anlaß langjährige treue passive und aktive Mitglieder zu ehren.

Höhepunkt war die Ernennung von Andreas Haid jun. (Andy) zum neuen Ehrenmitglied. Zuchowski würdigte seine 34-jährigen Leistungen im Verein für die Imnauer Fasnet, davon in den Jahren 2000 bis 2013 an der Spitze des Vereins. 

 Zudem war Andy bei den Schälripple viele Jahre aktiv und läuft jetzt im Narrenrat. Zuchowski und sein Vize Andreas Hochmann übergaben unter dem Beifall der Anwesenden die Ernennungsurkunde und dankten für die außergewöhnliche Leistung.

Für 10 Jahre aktiv erhielt Anja Haid den Bronzenen Vereinsorden, für 20 Jahre Ulrike Feinler den Silberne Vereinsorden und für 30 Jahre aktiv Jürgen Haid, Karin Koch und Patricia Tautorius den Goldenen Vereinsehrenorden. 

20 Jahre passiv Mitglied sind Manuela Edelmann und Heidi Beck, 30 Jahre Hubert Haid, Horst Söll ,Ralf Hipp und Anita Pabst und 40 Jahre fördernd dabei sind Helmut Ruoff, Ferdi Saupp, Josef Alex, Reiner Binder, Christine Deutschle, Heinz Durst, Beate Eger, Elfriede Pfister, Bruno Saupp, Walter Straub sowie Werner und Marita Winz. Sie freuten sich neben den Dankesworten für die langjährige Verbundenheit auch übereinen guten Tropfen oder einen netten Geschenkkorb als äußeres Zeichen der Verbundenheit. gh 


Pressebericht: Jubiläums-Nachtumzug

Nachtumzug war ein stimmungsvolles Spektakel 

Narrenverein Bad Imnauer feierte mit vielen Zünften und Gästen den 55. Geburtstag

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh - 24.02.2017-

Narri-Narro ! schallte es gestern Abend in Bad Imnau: Aus nah und fern kamen annähernd 1500 Maskenträger und Musiker aus über 30 Vereinen bei trockenem Wetter in den Kurort um dem Narrenverein Bad Imnau zu seinem 55. Geburtstag zu gratulieren. Die Stimmung war im Ortszentrum trotz Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt warm, freundlich und einfach toll. Beifall auf offenen Szene erhielten die Narren, die sich in einem einstündigen bunten Narrenumzug von der Gartenstrasse durch die Schulstrasse, Kurstrasse am Dorfplatz vorbei in die Parkstrasse bewegten. Der närrische Lindwurm wurde von Lisa Zuchowski und Martin Probst am Dorfplatz informativ und stimmungsvoll kommentiert und die einzelnen Zünfte dem Publikum vorgestellt. Schätzungsweise 800 Besucher säumten die Straßen der närrisch gestimmten knapp 600-Seelen Gemeinde. Die Feuerwehr Bad Imnau, das DRK Haigerloch und die Polizei hatten den Verkehr aber gut im Griff. Das DRK mit dem Notarzt wurde zu einigen Noteinsätzen abschließend gerufen. Am dichtesten bevölkert war die Ortsmitte, in der das Publikum in mehreren Reihen dicht gedrängt stand und noch jede so kleine Fläche nutzte, um einen Blick auf das farbenprächtige Spektakel zu erhaschen. Hier war auch die Ehrentribüne mit der Prominenz platziert.

Bunt durcheinander zogen die zotteligen Masken, die Gardemädchen, Zunfträte, Büttel, Weißnarren, Musikkapellen und Guggenmusiker, Teufel, Geister, Bettelmännle, Peitschenschwinger und Hexen in allen Variationen. Auch waren wieder etliche Narrenvereine Haigerlochs vertreten: Stetten, Weildorf, Trillfingen, Bittelbronn und die Laibedalhexa aus Bad Imnau. Diese bildeten auch die ersten Gruppen des närrischen Lindwurms. Am weitesten kamen die Narrenfreunde der Schwefelhexen aus Bebenhausen und die Burichinga Kloster Ahna-Goischd'r aus Uhingen. Für ganz besondere Heiterkeit sorgten wie immer die Hexen, welche ihre meist jungen weiblichen Opfer gezielt aussuchten und mit Ihnen das Unwesen trieben. Bei der anschließenden Blubberparty im großen ortsmittigen Festzelt und in den Verpflegungsständen war es schwer einen Platz zu ergattern. Auftritte der Narrenzünfte und Gastkapellen wechselten sich gegenseitig ab. Überall im Ort herrschte ausgelassene und fröhliche Fasnetsstimmung. Bis tief in die Nacht hinein wurde friedlich Fasnet gefeiert.

 

Eine ausgesprochen tolle und fröhliche Stimmung herrschte im großen zweigeteilten Festzelt bei der Narren- und Blubberparty zum 55. Geburtstag des Narrenvereins Bad Imnau am Fasnetsfreitag. Während in der einen Hälfte DJEI Diestro mit Ohrwürmern die meist jungen Gäste bei Laune hielt, waren auf der vorderen Zelthälfte Aufführungen der Guggenmusiker und der Tanzgarden unter der Regie von Ulli Feinler bei der Imnauer Narrennacht angesagt. Bis tief in die Nacht hinein wurde der närrische Geburtstag gebührend im proppevollen Zelt gefeiert. Ein ganz toller Jubiläumsabend. 


Pressebericht: Schlüsselübergabe

Stürmische Machtübernahme im Kurort 

Wasserköpfe übernehmen zum 55. Geburtstag das Regiment von Robert Wenz

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh -23.02.2017-

Die Machtübernahme des Wasserkopfhausener Ortsvorstehers Robert Wenz verlief am Schmotzigen Dauschtig bei Einbruch der Dunkelheit bei stürmischen Winden ohne große Gegenwehr. Vor der Zeremonie auf dem Dorfplatz marschierte die gesamte Narrenzunft, angeführt vom Scherenschleiferwagen und der Musikkapelle Bad Imnau zum Dorfplatz, wo die Imnauer Fasnetfigur „Amale“ unter den Klängen der Musiker an den schmucken Jubiläums-Narrenbaum aufgehängt wurde. Danach forderte der Vize-Narrenvater Andreas Hochmann erstmals das Ortsoberhaupt auf, seine Rathausschlüssel heraus zu geben, damit die Narren bis zum Aschermittwoch bei den Sitzungen in der Narrenhalle alles besser machen können. Anschließend marschierte die gesamte Zunft mit der Anhängerschar unter den närrischen Klängen der Musiker zur Narrenhalle, wo bei der ersten örtlichen Sitzung eine ausgelassene Stimmung zu den Klängen der Musiker herrschte. Auch die Minigarde trat mit ihrem Gardetanz auf. Bereits in den frühen Morgenstunden haben die Wasserköpfe die Kinder im Kindergarten besucht und die Narrentei in Wasserkopfhausen mit der Vorstellung der Maskengruppen bei einem gemütlichen Umdrunk erläutert. 

Höhepunkte der 55. Imnauer Jubiläumsfasnet sind nach dem gestrigen Nachtumzug der heutige große Jubiläums-Zunftball um 19.30 Uhr und am Fasnetsmontag ab ca. 11.00 Uhr das 2. Emnauer Omzigle vom Gasthaus Adler durch den Flecken zur Narrenhalle mit anschließendem Mittagessen und Kinderball mit einer bunten Nachlese des Zunftballs und lustige Spiele für die Kleinen. Das Fasnetsverbrennen mit Narrenbaumfällen, Geldbeutelwäsche im Dorfbrunnen und anschließenden Kehraus in der Halle ist am Fasnetsdienstag ab 18.30 Uhr beim Dorfplatz terminiert. gh


Pressebericht: Ankündigung Jubiläumsumzug

Stürmische Machtübernahme im Kurort 

Wasserköpfe übernehmen zum 55. Geburtstag das Regiment von Robert Wenz

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh - 23.02.2017

Die Machtübernahme des Wasserkopfhausener Ortsvorstehers Robert Wenz verlief am Schmotzigen Dauschtig bei Einbruch der Dunkelheit bei stürmischen Winden ohne große Gegenwehr. Vor der Zeremonie auf dem Dorfplatz marschierte die gesamte Narrenzunft, angeführt vom Scherenschleiferwagen und der Musikkapelle Bad Imnau zum Dorfplatz, wo die Imnauer Fasnetfigur „Amale“ unter den Klängen der Musiker an den schmucken Jubiläums-Narrenbaum aufgehängt wurde. Danach forderte der Vize-Narrenvater Andreas Hochmann erstmals das Ortsoberhaupt auf, seine Rathausschlüssel heraus zu geben, damit die Narren bis zum Aschermittwoch bei den Sitzungen in der Narrenhalle alles besser machen können. Anschließend marschierte die gesamte Zunft mit der Anhängerschar unter den närrischen Klängen der Musiker zur Narrenhalle, wo bei der ersten örtlichen Sitzung eine ausgelassene Stimmung zu den Klängen der Musiker herrschte. Auch die Minigarde trat mit ihrem Gardetanz auf. Bereits in den frühen Morgenstunden haben die Wasserköpfe die Kinder im Kindergarten besucht und die Narrentei in Wasserkopfhausen mit der Vorstellung der Maskengruppen bei einem gemütlichen Umdrunk erläutert. 

Höhepunkte der 55. Imnauer Jubiläumsfasnet sind nach dem gestrigen Nachtumzug der heutige große Jubiläums-Zunftball um 19.30 Uhr und am Fasnetsmontag ab ca. 11.00 Uhr das 2. Emnauer Omzigle vom Gasthaus Adler durch den Flecken zur Narrenhalle mit anschließendem Mittagessen und Kinderball mit einer bunten Nachlese des Zunftballs und lustige Spiele für die Kleinen. Das Fasnetsverbrennen mit Narrenbaumfällen, Geldbeutelwäsche im Dorfbrunnen und anschließenden Kehraus in der Halle ist am Fasnetsdienstag ab 18.30 Uhr beim Dorfplatz terminiert. gh führt findet eine anschließende Narrennacht mit DJ ElDiestro und Barbetrieb im Festzelt in der Ortsmitte statt. Etliche Tanzformationen aus der Region werden dabei ihre Tanzkünste aufführen. Dazwischen sind auch Auftritte der Guggenusiker und Hexentänze vorgesehen.

In der Mehrzweckhalle werden die Verantwortlichen der Gastzünfte gegen 21.30 Uhr zu einem Zunftmeisterempfang erwartet. Hierbei werden dem Jubiläumsverein die Glückwünsche der Gäste in gemütlicher Runde zuteil. Abends klingt dann das Narrenspektakel beim närrischen Treiben in den Zelten und in der Halle aus.

Bereits einen Tag nach dem Jubiläum steigt der traditionelle Zunftball, der wieder am Fasnetssamstag ab 19.33 in der Narrenhalle stattfindet. Nach der tollen Resonanz im letzten Jahr findet wieder das 2. Emnauer Omzigle am Fasnetsmontag ab 11 Uhr vom der Adler-Kreuzung über die Kurstraße, Schulstraße zur Narrenhalle statt. Danach serviert der Verein ein Mittagessen und nachmittags ist ein Kinderball mit Programm angesagt. Mit dem Fällen des Narrenbaums und anschließendem Fasnetverbrennen am Fasnetsdienstag gegen 18.30 Uhr und einem Suppenessen in der Halle findet die Fasnet ihren jährlichen Abschied. gh



Pressebericht: Ankündigung Jubiläumsumzug

Viel Narretei mit Jubiläums-Nachtumzug
Narrenverein Bad Imnau feiert seinen 55. Geburtstag am Fasnetsfreitag 24. Februar

 

-Haigerloch-Bad Imnau/gh  -16.02.2017-
Der Narrenverein Bad Imnau feiert in diesem Jahr die närrische Anzahl von 55 Jahren seit Gründung im Jahre 1962. Diesem Geburtstag widmet die Vereinsführung mit dem Narrenvorsitzenden Johann Zuchowski ein kompaktes Nacht-Narrenspektakel, das am 24. Februar in Wasserkopfhausen terminiert ist. In den Abendstunden des Fasnetsfreitags erwartet der Kurort rund 1500 Hästräger und Musiker aus nahezu 30 umliegenden Vereinen und ebenso viele Besucher. An Räumlichkeiten steht den Zünften und Gästen vorwiegend ein großes Festzelt in der Ortsmitte sowie etliche Verpflegungsstände in der Kurstraße zur Verfügung.

Nach dem Nachtumzug, der ab 19 Uhr über die Schulstraße, Einmündung Kurstraße am Dorfplatz und Festzelt vorbei in die Parkstraße führt findet eine anschließende Narrennacht mit DJ ElDiestro und Barbetrieb im Festzelt in der Ortsmitte statt. Etliche Tanzformationen aus der Region werden dabei ihre Tanzkünste aufführen. Dazwischen sind auch Auftritte der Guggenusiker und Hexentänze vorgesehen.

In der Mehrzweckhalle werden die Verantwortlichen der Gastzünfte gegen 21.30 Uhr zu einem Zunftmeisterempfang erwartet. Hierbei werden dem Jubiläumsverein die Glückwünsche der Gäste in gemütlicher Runde zuteil. Abends klingt dann das Narrenspektakel beim närrischen Treiben in den Zelten und in der Halle aus.

Bereits einen Tag nach dem Jubiläum steigt der traditionelle Zunftball, der wieder am Fasnetssamstag ab 19.33 in der Narrenhalle stattfindet. Nach der tollen Resonanz im letzten Jahr findet wieder das 2. Emnauer Omzigle am Fasnetsmontag ab 11 Uhr vom der Adler-Kreuzung über die Kurstraße, Schulstraße zur Narrenhalle statt. Danach serviert der Verein ein Mittagessen und nachmittags ist ein Kinderball mit Programm angesagt. Mit dem Fällen des Narrenbaums und anschließendem Fasnetverbrennen am Fasnetsdienstag gegen 18.30 Uhr und einem Suppenessen in der Halle findet die Fasnet ihren jährlichen Abschied. gh




Imnauer Fasnet 2017



Vereinsausflug 2016

Am Samstag, den 01.10.2016 stand der nächste Ausflug vor der Türe. Gemeinsam mit der Feuerwehr Bad Imnau sind wir Richtung Schwarzwald gefahren und haben am Mummelsee eine Vesperpause eingelegt. Leider hat das Wetter nicht ganz so mitgemacht wie erhofft. Anschließend sind wir weiter gefahren nach Baden-Baden. Die geplante Fahrt mit der Seilbahn musste wegen des schlechten Wetters leider abgesagt werden, was uns dann direkt in die Innenstadt von Baden-Baden führte. Wir hatten beim Shopping aber auch jede Menge Spaß.

Abends sind wir dann weiter gefahren nach Sasbachwalden zum dortigen Weinfest. Auf dem Weinfest wurde die Weinkönigin gekrönt und anschließend der Wein verkostet. Wir hatten einen tollen Ausflug.

Download
Programm Ausflug 2016
AusflugNVIundFW2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.4 KB

Jugendausflug auf die Burg Hohenzollern

Ein gelungener Ausflug fand am Freitag, den 30.09.2016 auf die Burg Hohenzollern statt. Wir sind mit Privat PKW nach Hechingen gefahren und dann gemeinsam auf die Burg gelaufen. Oben wurde dann extra für uns eine Kinderführung veranstaltet. Hier wurde den Kindern mit Spiel und Spaß einiges über die Zeit der Königinnen und Könige vermittelt. Danach haben wir uns mit einem leckeren Vesper gestärkt und noch auf eigene Faust das Burgareal erkundet. Gegen 18.30 Uhr haben wir dann alle Kinder wieder nach Hause gebracht.

Vielen Dank an Ramona und Bianca für die tolle Organisation des Ausfluges und den Begleitpersonen fürs Fahren. Wir freuen uns schon heute auf den nächsten Ausflug mit euch.


Pressebericht: Hauptversammlung

Großer Nachtumzug zum 55-jährigen Bestehen

Positiver Jahresrücklick beim Imnauer Narrenverein / Hauptversammlung mit Ehrungen

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh  -21.05.2016-

Nach einer gelungenen kurzen Fasnet 2016 richtet sich der Blick des Bad Imnauer Narrenvereins auf die Vorbereitungen zum 55-jährigen Vereinsbestehen, zu dem im kommenden Jahr am Fasnetsfreitag 24. Februar um 19 Uhr ein Nachtumzug mit anschließender Narrennacht in der Mehrzweckhalle und in 2 weiteren Barzelten auf den Pausenhöfen sowie etlichen Verpflegungsständen entlang der Umzugsstrecke terminiert ist. Vorsitzender Johann Zuchowski ist für das Vorhaben zuversichtlich, nachdem bereits bei der Hauptversammlung in der Eyachperle 12 Gastvereine ihre Zusage zur Teilnahme gegeben haben. Dankesworte richtete Zuchowski an alle Aktiven, Helfer und Sponsoren.

Geehrt wurden für 10-jährige aktive Mitgliedschaft mit dem Bronzenen Narrenorden Nico Wengert sowie Michaela und Ralf Straub. 10 Jahre passiv sind Doreen Vogt, Timo Haid und Jessica Schneider im Verein. Zwei Jahrzehnte passiv im Verein sind Carsten Vogelmann, Ilona Straub, Anna Rupp und Imelda Eger. Für 30 jährige aktive Mitgliedschaft wurden Karin Koch und Patricia Tautorius mit dem Goldenen Narrenorden ausgezeichnet.

Ralf Hipp und Anita Pabst sind ebenfalls 30 Jahre passiv dabei. Gar 40 Jahre als passives Mitglied halten Josef Alex, Christine Deutschle, Reiner Binder, Heinz Durst, Elfriede Pfister, Bruno Saupp, Beate Eger, Walter Straub sowie Werner und Marita Winz dem Narrenverein die Treue und freuten sich über eine Ehrenurkunde.

Über 9 Sitzungen, viele Auftritte mit dem Höhepunkt des Hirschauer Ringtreffens und der eigenen Fasnet (Schlüsselübergabe, Narrennacht, Zunftball, Kinderfasnet) mit der gelungenen Premiere des "1. Emnauer Omzügle" am Fasnetsmontag als Auftakt zur Kinderfasnet berichtete Schriftführerin Esther Kornwachs. Für die Kameradschaft wurde ein Ausflug zum Weinfest nach Birnau an den Bodensee organisiert. Dieses

soll heuer zusammen mit der Feuerwehr wiederholt werden.

Erfreulich auch der Kassenbericht von Jasmin Klingler, welche mit einem Überschuss im letzten Jahr aufwartete. Der Umsatz bei den Fasnetsveranstaltungen stiegt in diesem Jahr um 12,2 % gegenüber dem Vorjahr. Der Kassiererin wurde von den Kassenprüfern Anita Pabst und Silke Schlotter eine sehr gute Arbeit bescheinigt. Aus den Berichten der Abteilungen war zu entnehmen, dass die Nachwuchs-Minigarde mit 17 Mädels (5 Auftritte) gut bestückt ist. Das Männerballett Schälripple hält die Farben bei den aktiven Tanzgruppen noch aufrecht, nachdem das NVI-Ballett aufgrund Personalsorgen die Aktivitäten einstellen mußte. Alle anderen Gruppierungen wie Wasserkopfschantle, Honigbutz, Grenzweible und das Großholzmännle mit dem "lustigsten Narrenrat im Ring Neckar-Gäu" sind auf der Höhe und sprachen von einer "scheenen Fasnet 2016".

Ortsvorsteher Robert Wenz sprach von einer guten regionalen Präsentation bei den Umzügen und Brauchtumsabenden in der Region und hob besonders den erstmals organisierten örtlichen Umzug mit dörflichen Charakter am Rosenmontag hervor. "Wir haben da auf dem Dorfplatz Leute beobachtet, welche man das ganze Jahr sonst nie sieht", so Wenz, der sich seit knapp 2 Jahren als Ortsvorsteher besonders für das Miteinander stark einsetzt. In diesem Jahr soll neben einem Ausflug auch der Herbstkonvent der Freundschaftsrings besucht werden, bevor im Januar die

nächste Fasnetssaison eingeläutet wird. gh

Bildunterschrift:

Ehrungen beim Narrenverein Bad Imnau für langjährige treue Mitgliedschaft: v.l. Vorsitzender Johann Zuchowski, Nico Wengert(10 Jahre), Ilona Straub (20 Jahre), Anita Pabst, Karin Koch (30 Jahre), Josef Alex, Beate Hipp, Bruno Saupp und Walter Straub je 40 Jahre. Foto: Gunar Haid


Pressebericht: 1. Emnauer Omzigle

1. Emnauer Omzigle feiert gelungene Premiere

11 tolle Gruppen ziehen durch den Ort

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh -08.02.2016-

Klein aber oho - könnte man die tolle Premiere des 1. Emnauer Omzigle am Spätvormittag des Fasnetsmontags bezeichnen, welches sich mit 11 phantastievollen Gruppen und Gefährten vom Gasthaus Adler durch den Ort zur Mehrzweckhalle bewegte. Während sich in den letzten Jahrzehnten die Fasnet im Kurort vorwiegend auf die Hallenfasnet konzentrierte wagte die Vorstandschaft ...in diesem Jahr erstmals den Versuch eine örtliche Straßenfasnet mit Umzug zu organisieren. Dem Aufruf folgten 11 Gruppen mit über 100 Teilnehmer. Die meisten Zuschauer weilten beim Narrenbaum am Dorfplatz, wo auch die Gruppen von Florian Renz über Lautsprecher vorgestellt wurden. Hinter dem Scherenschleiferwagen marschierten zunächst die Wasserkopfschantle, der Narrenrat und die Minigarde des Narrenvereins, gefolgt von den bunt kostümierten Waldwichteln des Kindergartens Bad Imnau. Es folgten die Schaffigen mit ihrem Laibe-Express (Lothar Renner) von der Arbeitsgruppe

Öffentliche Wege und Plätze. Ihr Motto "Alles umsonst, alles für die Gemeinde, alles für die Stadt und auch für die Touristen". Dahinter die

Dorfputzete mit Mülleimer und Besen alias Gudrun Pfeffer und Anita Pabst. Auch Ortsvorsteher Robert Wenz gehörte mit seinem Leiterwagen der Gruppe an. Dahinter die Vampire-Gruppe und die Schwarzwaldmariechen. Immer wieder schallte es Narri-Narro. Eine bunte Affengruppe stellte das Jugendhaus Bad Imnau, während die Laibedalhexa mit ihrem Hexenwagen "6-er Stüble" und dem an der Kette angelegten Wandersmann ein schönes Gesamtbild abgaben. Den Schlußpunkt setzte die Altersfeuerwehr mit ihrem Durstlöschzug und Ersatzfahrzeug. Dabei wurde der Handlöschwagen aus dem Museum fasnetstauglich mit ihrem handwerklichen Geschick umgebaut. Trockenes Fußes erreichten die Umzugsteilnehmer und Zuschauer die Narrenhalle wo das Mittagessen eingenommen wurde. Danach startete das Programm beim Kindernachmittag mit Auftritten einiger Gruppen und der Minigarde des Narrenvereins. gh


Pressebericht: Zunftball

In Wasserkopfhausen waren Hexen und Teufel los

Schachtla-Ballett ohne Männer / Laibedal-Hexa mit Hexentanz-Uraufführung / Zunftball

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh -06.02.2016-

Ein ...tolles 4-stündiges Narrenprogramm der guten Laune servierte der Narrenverein Bad Imnau anläßlich seines traditionellen Zunftballs in der vollbesetzten Narrenhalle. Nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark" war auch der zweite örtliche Narrenverein "Die Laibedal-Hexa" mit ihrem neuen Wandersmann erstmals mit von der Partie und führten im dritten Block ihren schaurig gruseligen und akrobatischen Hexentanz gekonnt auf.

Durchs bunte Programm führten nach dem Einzug der Maskenträger und der Begrüßung durch den Narrenvater "Bomber" Johann Zuchowski sowie dem anschließenden Maskentanz (Wasserkopf, Grenzweible und Honigbutze) gekonnt und charmant die Conferenciers Patrick Kornwachs und Ulrike Haid. Nach dem Gardetanz der 17 Mingardetänzerinnen im Alter von 4-8 Jahren gefiel die Schantlesgruppe mit dem Stimmungs-Hit "Hulabalu" von Andreas Gabalier. Elke Stehle eröffnete Block 2 als "Frau auf Männersuche" in der Bütt. Dabei wurden auch interne Missgeschicke bei den Narren humorvoll durchleuchtet und das jährliche Dorfgeschehen mit dem rührigen "Löschverein" mit seiner Alterswehr durch die Narrenbrille betrachtet.

Danach führten die einzelnen Vereinsgruppen ihre Darbietungen vor: Der "lustigste Narrenrat im Freundschaftsrung Neckar-Gäu" gefiel mit Ihrem Sketsch beim Rennen zum Galopper des Jahres mit seinen treffenden Gesten. Nach dem pfiffigen Batman-Showtanz der Minigarde hatte die Honigbutz- und Grenzweiblegruppe als "Schachtle-Ballett", welche alle keinen Mann haben die Lacher auf Ihrer Seite. Jede von dem Haufen hatte so ihre Mucken: Die eine war zu klein, die andere zu groß, zu dick, zu alt, zu faul, zu laut etc. Das Publikum hatte sein helle Freude an den treffenden Sprüchen und Gesten und lachte und schmunzelte kräftig zu den Ausführungen. Tosender Applaus war der verdiente Lohn für diese gelungene Choreographie.

Den gelungenen Schlußpunkt setzte dann das Männerballett Schälripple mit ihrem originellen Tanz "Jetzt ist der Teufel los". Kostüme und

Maskierung waren sehr aufwendig und treffend. Das Publikum war aus dem Häuschen und servierte Standing Ovations für eine weitere Episode der akrobatischen Männer-Tanzshow. Eine Zugabe für die Meisterleistung war fällig. Nach dem Finale mit allen Akteuren auf der Bühne war die Tanzfläche frei für die Tanzlustigen, welche zu den Klängen von Alleinunterhalter Horst Dindas aus Rottweil das Tanzbein schwingen konnten oder sich in der Narrenbar vergnügten. gh

 


Pressebericht: Narrennacht

Stimmungsmacher und Tanzakrobatik vom Feinsten

4. Narrennacht in Wasserkopfhausen sehr gut besucht / 6 Gastzünfte

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh -05.02.2016-

Wiederum veranstaltete der Narrenverein Bad Imnau am Fasnetsfreitag eine Narrennacht in ausgelassener und fröhlicher Party-Stimmung in der prallgefüllten Mehrzweckhalle und in der großen Narrenbar im angebauten Pausenhofzelt. Mit stimmungsvollen Lumpenkapellen sowie einem ansprechenden Showtanzprogramm lagen die Veranstalter auf der rich...tigen Frequenz des Narrenvolks. 6 Gastvereine und als Gastgeber die Imnauer Männer vom "Schälripple-Ballett" waren mit von der Partie. Durch das bunte Programm führte wiederum Martin Probst. Die Narrenfreunde aus Bergfelden starteten mit ihrem Showtanz "Schiff ahoi". Es folgte die Narrenzunft Altheim mit ihrem Maskentanz. "Mit der "Rocky Horror Picture-Show" war die Narrenzunft aus Herrenberg gekommen. Aus Mühlen bei Horb brachte das Ballet die "Monsterparty" mit. Für die super Stimmung sorgte danach die Philharmoniker aus Talheim bei Horb. Im letzten Teil des Programms trat die Showtanzgruppe des Musikvereins Bierlingen mit dem aktuellen Tanz "Gib acht wenn die Musik zum Leben erwacht" auf. Das Imnauer Männerballett „Schälripple“ unter der Leitung von Elke Stehle und Silke Schlotter hat seit Jahren immer witzige und ideenreiche Themen in den Tänzen integriert. Der Tanz "Jetzt ist der Teufel los" setzte dem Abend die Krönung auf. gh


Pressebericht: Schlüsselübergabe

Der Volltrecker übergab seinen Rathausschlüssel

Wasserköpfe übernehmen das Regiment von Robert Wenz

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh -04.02.2016-

Die Machtübernahme von Ortsvorstehers Robert Wenz verlief am Schmotzigen Dauschtig bei Einbruch der Dunkelheit und nasskaltem Wetter kurz und schmerzlos. Vor der Zeremonie auf dem Dorfplatz marschierte die gesamte Narrenzunft, angeführt vom Scherenschleiferwagen und der Musikkapelle Bad Imnau zum Dorfplatz, wo die Imnauer Fasnetfigur „Amale“ unter den K...längen der Musiker an den schmucken Jubiläums-Narrenbaum aufgehängt wurde. Danach forderte der Narrenvater Johann Zuchowski das Ortsoberhaupt auf, seine Rathausschlüssel heraus zu geben, damit die Narren bis zum Aschermittwoch bei den Sitzungen in der Narrenhalle die 5. Jahreszeit feiern können. Anschließend marschierte die gesamte Zunft mit der Anhängerschar unter den närrischen Klängen der Imnauer Narrenkapelle zur Narrenhalle, wo bei der ersten örtlichen Sitzung eine ausgelassene Stimmung zu den Klängen der Musiker herrschte. Auch die Minigarde trat mit ihrem Gardetanz auf.

Höhepunkte der Imnauer Saalfasnet 2016 sind die beiden weiteren Saalveranstaltungen des Narrenvereins in der Narrenhalle: Heute Samstag nach

dem traditionellen Scherenschleifen (ab 8 Uhr) Großer Zunftball um 19.30 Uhr und am Fasnetsmontag ab ca. 11.00 Uhr das erstmalige "Emnauer

Umzigle" vom Gasthaus Adler aus zur Narrenhalle und danach nach dem Mittagessen der Kinderball mit einer bunten Nachlese des Zunftballs und lustige Spiele für die Kleinen. Das Fasnetsverbrennen mit Narrenbaumfällen, Geldbeutelwäsche im Dorfbrunnen und anschließenden Kehraus in der Halle ist am Fasnetsdienstag ab 18.30 Uhr beim Dorfplatz terminiert. gh

Großer Nachtumzug zum 55-jährigen Bestehen

Positiver Jahresrücklick beim Imnauer Narrenverein / Hauptversammlung mit Ehrungen

 

Haigerloch-Bad Imnau/gh  -21.05.2016-

Nach einer gelungenen kurzen Fasnet 2016 richtet sich der Blick des Bad Imnauer Narrenvereins auf die Vorbereitungen zum 55-jährigen Vereinsbestehen, zu dem im kommenden Jahr am Fasnetsfreitag 24. Februar um 19 Uhr ein Nachtumzug mit anschließender Narrennacht in der Mehrzweckhalle und in 2 weiteren Barzelten auf den Pausenhöfen sowie etlichen Verpflegungsständen entlang der Umzugsstrecke terminiert ist. Vorsitzender Johann Zuchowski ist für das Vorhaben zuversichtlich, nachdem bereits bei der Hauptversammlung in der Eyachperle 12 Gastvereine ihre Zusage zur Teilnahme gegeben haben. Dankesworte richtete Zuchowski an alle Aktiven, Helfer und Sponsoren.

Geehrt wurden für 10-jährige aktive Mitgliedschaft mit dem Bronzenen Narrenorden Nico Wengert sowie Michaela und Ralf Straub. 10 Jahre passiv sind Doreen Vogt, Timo Haid und Jessica Schneider im Verein. Zwei Jahrzehnte passiv im Verein sind Carsten Vogelmann, Ilona Straub, Anna Rupp und Imelda Eger. Für 30 jährige aktive Mitgliedschaft wurden Karin Koch und Patricia Tautorius mit dem Goldenen Narrenorden ausgezeichnet.

Ralf Hipp und Anita Pabst sind ebenfalls 30 Jahre passiv dabei. Gar 40 Jahre als passives Mitglied halten Josef Alex, Christine Deutschle, Reiner Binder, Heinz Durst, Elfriede Pfister, Bruno Saupp, Beate Eger, Walter Straub sowie Werner und Marita Winz dem Narrenverein die Treue und freuten sich über eine Ehrenurkunde.

Über 9 Sitzungen, viele Auftritte mit dem Höhepunkt des Hirschauer Ringtreffens und der eigenen Fasnet (Schlüsselübergabe, Narrennacht, Zunftball, Kinderfasnet) mit der gelungenen Premiere des "1. Emnauer Omzügle" am Fasnetsmontag als Auftakt zur Kinderfasnet berichtete Schriftführerin Esther Kornwachs. Für die Kameradschaft wurde ein Ausflug zum Weinfest nach Birnau an den Bodensee organisiert. Dieses

soll heuer zusammen mit der Feuerwehr wiederholt werden.

Erfreulich auch der Kassenbericht von Jasmin Klingler, welche mit einem Überschuss im letzten Jahr aufwartete. Der Umsatz bei den Fasnetsveranstaltungen stiegt in diesem Jahr um 12,2 % gegenüber dem Vorjahr. Der Kassiererin wurde von den Kassenprüfern Anita Pabst und Silke Schlotter eine sehr gute Arbeit bescheinigt. Aus den Berichten der Abteilungen war zu entnehmen, dass die Nachwuchs-Minigarde mit 17 Mädels (5 Auftritte) gut bestückt ist. Das Männerballett Schälripple hält die Farben bei den aktiven Tanzgruppen noch aufrecht, nachdem das NVI-Ballett aufgrund Personalsorgen die Aktivitäten einstellen mußte. Alle anderen Gruppierungen wie Wasserkopfschantle, Honigbutz, Grenzweible und das Großholzmännle mit dem "lustigsten Narrenrat im Ring Neckar-Gäu" sind auf der Höhe und sprachen von einer "scheenen Fasnet 2016".

Ortsvorsteher Robert Wenz sprach von einer guten regionalen Präsentation bei den Umzügen und Brauchtumsabenden in der Region und hob besonders den erstmals organisierten örtlichen Umzug mit dörflichen Charakter am Rosenmontag hervor. "Wir haben da auf dem Dorfplatz Leute beobachtet, welche man das ganze Jahr sonst nie sieht", so Wenz, der sich seit knapp 2 Jahren als Ortsvorsteher besonders für das Miteinander stark einsetzt. In diesem Jahr soll neben einem Ausflug auch der Herbstkonvent der Freundschaftsrings besucht werden, bevor im Januar die

nächste Fasnetssaison eingeläutet wird. gh